• Hochschule für Wirtschaft und Recht, Gebäude 6B,
        
    

        Foto: Tourismusverband Dahme-Seen e.V./Pauline Kaiser Hochschule für Wirtschaft und Recht, Gebäude 6B, Foto: Tourismusverband Dahme-Seen e.V./Pauline Kaiser
    StudyBlog

Das duale Studienkonzept

Königs Wusterhausen, 31. August 2019
von Pauline Kaiser

Studieren im dualen System
Das duale Studium an der HWR ist ein Konzept, bei dem man mit der Hochschule einen Vertrag hat, den sowohl ich als Student, als auch der Tourismusverband Dahme-Seenland e.V. (TVDS) als Arbeitgeber unterschrieben haben. Ich bin somit bei beiden verpflichtet. In meinem Jahrgang (2017) gibt es 2 Kurse, die zu Beginn beide ca. 32 Studenten hatten. Der Zyklus ist ein 3-Monats-Wechsel - heißt in der Regel bin ich 3 Monate im Verband in einer 40 Stunden Woche arbeiten und dann direkt im Anschluss 3 Monate an der HWR in Lichtenberg. Semesterferien sind leider Fehlanzeige, aber während der Arbeitszeit und Praxisphase habe ich einen Urlaubsanspruch von mindestens 23 Tagen im Jahr. Zudem gibt es Wochenenden und Feiertage, sowie das Abbummeln von Überstunden. Es ist also machbar und ich bin auch noch nicht gescheitert. 

Die Vorlesungs- und Prüfungsgestaltung
Wenn man in der HWR ist, hat man von den 12 Wochen in der Regel 10 Wochen Vorlesungen mit Anwesenheitspflicht und vorgegebenen Stundenplan und dann direkt im Anschluss 2 Wochen Prüfungsphase. Fast in jedem Semester hat man 5 Fächer, demnach auch 5 Prüfungen, die sich auf 10 Tage verteilen. Ich hatte persönlich auch noch nie 2 Prüfungen an ein und demselben Tag. Es kann aber sein, dass man mehr als 5 Dozenten oder Professoren hat, da sich einige das Fach mit den Schwerpunkten aufteilen. So hatte ich z.B. im 1. Semester in einem Fach 4 Lehrkräfte, die sich das Fach stunden- und punktemäßig aufgeteilt haben. Die Klausuren haben 100 Punkte, die man in 2 - 3 Stunden erreichen kann. Je nach Fach und Dozent ist das großzügig bemessen oder ab und zu auch recht knapp. Aber nicht verzagen! Man kann neben seinem normalen Versuch, zu dem man automatisch angemeldet ist, bei nicht bestehen noch 2 weitere bekommen. Hat man aber 3 Versuche gebraucht und nicht bestanden ist man leider raus. Aber das hat bei mir noch niemand geschafft. Es gibt auch die Möglichkeit die zu erreichenden 100 Punkte auf die Klausur und einen Vortrag oder ein Projekt aufzuteilen. (Siehe "Das ITB Projekt" von Oktober 2019)

Die Themen und Abläufe der Vorlesungen
Die Fächer sind mit viel allgemeiner BWL (Betriebswirtschaft), Mathe, Rechnungswesen und Volkswirtschaft durchzogen. Somit hat man einen großen allgemeinbildenden Teil drin. Im Fach SBWL (spezielle BWL) geht es bei Tourismus, wer hätte es gedacht, um alles touristische, sei es über Hotels und Fluggesellschaften zu Kurbetrieben und öffentlichem Tourismus bis hin zu Reiseveranstaltern / -mittlern. Auch die Kurse sind bunt gemixt und aus jeder Branche ist eigentlich immer einer bei, sodass man da schon mal unwahrscheinlich viele Kontakte knüpft. Man hat 90 oder 45 Minuten Einheiten mit jeweils 15 min Pause dazwischen, bzw. eine 1h Mittagspause. Leider können die Stunden auch bis tief in den Abend gehen. Ein 8 – 20 Uhr Tag ist nicht unwahrscheinlich und auch samstags Unterricht kommt vor. Dies liegt aber nur daran, dass es auch viele externe Dozenten gibt, die nebenbei arbeiten.

Englisch im Tourismusstudium
Englisch hat der Tourismusbereich verpflichtend vom 1. bis 3. Semester, jedoch ohne Prüfung.
Kann man zum Ende des 4. Theoriesemesters kein B2 Englisch Niveau in Form eines Zertifikates vorweisen, so muss man im 5. Semester Englisch als Pflichtfach belegen und hat dort eine mündliche und eine schriftliche Prüfung. Diese sind angepasst auf das individuelle Englisch-Niveau, welches vor Beginn der Vorlesungen in einem Test ermittelt wird.

Die "Hausarbeiten" und mündlichen Prüfungen
In fast jedem Semester gibt es eine Arbeit zu schreiben (vgl. Hausarbeiten). In Semester 1 - 3 heißt das Praxistransferbericht (PTB) mit 10 Seiten, im 4. Semester Studienarbeit mit 20 Seiten und im 6. Semester die Bachelor-Thesis mit 50 Seiten. Die Arbeiten schreibt man während der Praxisphase und gibt sie in der 1. oder 2. Studienwoche des neuen Theoriesemesters ab. Im 5. Semester gibt es eine mündliche Prüfung, in der alles aus den vergangenen 5 Semestern abgefragt werden kann (siehe Januar 2020). Es kann auch vorkommen, dass man eine Arbeit über ein Projekt ausarbeiten muss. So hatte ich im 3. Semester ein Projekt, wo wir als Gruppe aus ca. 10 Leuten eine 20 Seiten Arbeit geschrieben haben und im 6. folgt dies für das ITB Projekt (siehe Oktober 2019) auch noch einmal.
Jedoch hat man nach 6 erfolgreichen Semestern einen abgeschlossenen Bachelor of Arts, 1,5 Jahre Praxiserfahrung und hat Geld verdient. Dies sollte man immer im Hinterkopf behalten.

 

 

weiterlesen einklappen
(+49) 03375252025​ Wir sind telefonisch für Sie da: Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa-So 9-13 Uhr

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.dahme-seenland.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.